LEOPOLD in Paris

Eine wunderbare Erfahrung und Begegnung in Paris. Seit dem Beginn der Uhrenmanufaktur, die ich zuerst Atelier Horloges nannte, hatte ich davon geträumt auch in Frankreich einen Kunden mit einer aussergewöhnlichen Armbanduhr von Uhren LEOPOLD glücklich machen zu können.

Im Oktober 2021 war es soweit. Adrian ist durch meinen Düsseldorfer Freund Denis auf die Uhren aufmerksam geworden. Die Uhren haben Ihn sofort sehr fasziniert und das Modell Roulette war schnell sein Favorit. Adrian feierte dieses Jahr seinen 18ten Geburtstag. Eine Uhr ist das ideale Geschenk für den Schritt ins Erwachsenenleben. Bei mir war es damals mit 18 eine Jaeger LeCoultre Reverso. Die Armbanduhr Roulette trägt die Nummer „A03“. Mit 240 Gramm spürt man, dass man etwas am Handgelenk trägt. Mehr Metall geht nicht. Das Gefühl des Gewichts und der Robustheit der Uhr und gleichzeitig die Beweglichkeit der Kettenglieder zu spüren ist fantastisch. Eine einzigartige Uhr an Tragegefühl und Optik. Alle Kettenglieder und Befestigungen des Panzerarmbands werden einzeln angefertigt: gesägt, verlötet, verschraubt und poliert. Die Anzeige mit einer rotierenden Datumsscheibe erinnert stark an einen Roulette-Tisch. Rien ne va plus!

Nachdem Adrian sich für die aussergewöhnliche Armbanduhr Roulette entschieden hatte, war klar, dass wir uns zur Übergabe der Uhr in Paris, seiner Heimatstadt in der er aufgewachsen ist, treffen werden. Treffpunkt: Freitag, 18:30 Uhr, Hotel Le Meurice. Die Spannung auf das Treffen und die Armbanduhr Roulette war groß. Die Armbanduhr hat perfekt gepasst! Er trägt Sie jetzt vor allem zu besonderen Anlässen. Zu seinen Einsätzen am Filmset für die Netflix-Serie Lupin hat er jetzt mit seiner Leopold-Uhr immer das richtige Timing. Eine aussergewöhnliche Armbanduhr und ein aussergewöhnliches Treffen!

Sein Motto: „Be wild forever“!

Übergabe der Armbanduhr Leopold Roulette an Adrian de Villebonne.
Übergabe der Armbanduhr Leopold Roulette an Adrian de Villebonne.
Armbanduhr Leopold Roulette im Hotel Le Meurice Paris